1928 öffnete die BKS Bank-Filiale in Spittal an der Drau erstmals ihre Pforten. Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer und Filialleiter Gottfried Kindler luden daher zu einer schwungvollen Jubiläumsveranstaltung ins Schloss Porcia ein.

BKS Bank-Vorstandsvorsitzende Herta Stockbauer (zweite von links) und Filialleiter Gottfried Kindler (links) feierten mit „Krawall in Chioggia“ einen schwungvollen 90. Geburtstag der Filiale. Foto: Patrick Sommeregger-Baurecht

Mit der Einladung zur Aufführung „Krawall in Chioggia“ des Ensembles Porcia kehrte die BKS Bank an den Ort der Filialgründung zurück. Denn vor der Übersiedelung an den heutigen Standort am Hauptplatz war die Filiale lange Zeit im Schloss, in den nunmehrigen Räumlichkeiten des Tourismusbüros, angesiedelt.

„1928 war ein Boomjahr für die österreichische Wirtschaft und somit ein optimaler Zeitpunkt für den Start der Filialexpansion der BKS Bank. Neben der Filiale Spittal wurden auch Stellen in Villach und Wolfsberg sowie eine in Klagenfurt gegründet. Unsere Bilanzsumme lag damals noch unter 10 Mio. Schilling“, blickte Herta Stockbauer in der Unternehmens-geschichte zurück. Heute beschäftigt der BKS Bank-Konzern rund 1.100 Mitarbeiter und erwirtschaftet eine Bilanzsumme von rund 8 Mrd. EUR im In- und
Ausland.

Ungebrochene Erfolgsstory
Die Filiale Spittal entwickelte sich von Anfang an gut. Fünf Jahre nach der Gründung betrug die Bilanzsumme vor Ort bereits rund 1 Mio. Schilling der ersten Republik — und dies mitten in der mittlerweile voll eingetretenen Wirtschaftskrise. Die Filiale konnte die Erfolgsstory bis heute fortsetzen.

„Aktuell betreuen wir in der Stadt und den umliegenden Tälern über 6.600 Privat- und Firmenkunden, viele davon schon seit mehreren Generationen. Besonders freut mich, dass wir mit unserer Expertise viele Betriebe bei ihrem Aufbau zum internationalen Erfolg begleiten durften. Mein besonderer Dank gilt dabei dem engagierten Team rund um Gottfried Kindler, sowie den Leitern unserer Direktion Kärnten, Sabine Lax, Karl
Mertel und Diethmar Wölle“, so Stockbauer.

Gemeinsam mit zahlreichen Gästen wurde beim anschließenden Dinner und der Geburtstagstorte noch lange so manche Anekdote der letzten 90 Jahre ausgetauscht.