Gemeinsam mit Astrid Malle (Büro für Frauen.Chancengleichheit und Gengerationen) und Sybille Spiess (FrauenNotSchlafstelle, Vizepräsidentin der Frauenplattform Klagenfurt) übergab Tanja Telesklav (Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft & Präsidentin der Frauenplattform) die Präsidentschaft an Anja Schneider (Katholische Frauenbewegung Kärnten).

Die offizielle Übergabe der Präsidentschaft von Tanja Telesklav an Anja Schneider mit den Mitgliedern der Klagenfurter Frauenplattform. Fotos: by WKK

Seit mehr als 30 Jahren vernetzt die Frauenplattform Klagenfurt 40 Institutionen, deren Arbeitsschwerpunkt im Interesse von Frauen liegt. Das Ziel ist es, sich auszutauschen und gegenseitig zu stärken. Die Gleichstellung der Geschlechter hat oberste Priorität.

Die diesjährige Präsidentschaft übernimmt Anja Schneider (kfb-Kärnten) von Tanja Telesklav (Frau in der Wirtschaft), die während ihrer Präsidentschaft einige innovative Projekte initiierte:

  • Die schöne Helena, eine Aktion für gesundes Körperbewusstsein.
  • [denken} erlaubt], Buchvorstellungen mit gesellschaftspolitischen Themen und anschließender Diskussion.
  • Klagenfurter Frauengeschichten, anlässlich des 500-Jahre Jubiläums der Stadt Klagenfurt.
  • Die Klagenfurter Frauenplattform auf Facebook.
  • Die neue Präsidentin Anja Schneider will weiterhin die Vernetzung und gegenseitige Stärkung sowie das gemeinsame Engagement in Klagenfurt forcieren. „Wir Einrichtungen, die für die Anliegen und Interessen von Frauen arbeiten, können uns gegenseitig stärken und wissen durch die regelmäßigen Vernetzungen genau, wer Expertin für welches Gebiet ist, das hilft in der alltäglichen Arbeit sehr. Ich schätze aber besonders die Wertschätzung untereinander, das füreinander da sein und die vielen gemeinsamen Aktionen, die die Gleichstellung von Frauen vorantreiben. Gemeinsam bewirkt man einfach mehr und das ist in der Frauenplattform besonders spürbar“ so Schneider.
Ein Überblick über die geplanten Projekte für 2019:
  • Anlässlich des Int. Frauentages findet am 7. März 2019 direkt vor dem Klagenfurter Rathaus der erste
    „WALK OF SHAME“ statt. Details und alle „Sterne“ des Walk of Shames.
  • Erasmus im Focus: Wir blicken über den Tellerrand und holen uns vor Ort Ideen unserer Nachbarländer.
  • Fortsetzung des Erfolgsprojektes [denken} erlaubt]. Alle Termine finden Sie hier oder aktuell auf unserer FB-Seite.
  • Im Herbst ist eine Innenstadtaktion mit den Klagenfurter Kaufleuten zur Stärkung der Zivilcourage geplant. Nach dem Motto: Hinschauen statt wegschauen.