Widder (21. März – 20. April):
Durch ein hochgekochtes Gemüt, kommt es im März immer wieder zu Gallenleiden. Auch Kopfschmerzen und lästige Nackenverspannungen sind ein lästiges Übel. Kopf, Gehirn, Augen, Ohren und Zähne könnten ganz besonders in Mitleidenschaft gezogen werden. Sie sollten sich regelmäßig sportlich betätigen, dadurch können Sie ordentlich Dampf ablassen. Kampfsportarten oder solche, die einen großen Krafteinsatz erfordern, sind das Beste für Sie.

Stier (21. April – 20. Mai):
Eigentlich strotzen Sie vor Gesundheit, doch im März sollten Sie speziell auf den 02. achten, denn Genussgifte und Arzneien wirken doppelt so stark. Auch Ihr Stoffwechsel ist den gesamten März über angegriffen. So oder so, sind Sie anfällig im Bereich des Hals und Rachen, Mandeln, Speiseröhre und der Schilddrüse. Auch „Loslassen“ ist im März Thema. Durch Emotionen oder alte Laster, neigen Sie zum Esskonsum, wodurch die Darmtätigkeit eingeschränkt wird.

Zwilling (21. Mai – 21. Juni):
Neptun sorgt im März für Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisschwäche, erst am 29. wird es durch Merkur und Saturn besser. Zudem tritt häufig Schwindel und Ohrensausen auf. Bis 06. März ist Ihr Nervenkostüm schwach und Sonne und Merkur machen müde und ziellos. Trinken Sie ausreichend und viel! Die Bronchien und Lungen könnten den gesamten März über in Mitleidenschaft gezogen werden! Spaziergänge oder Fahrradtouren versorgen Sie mit ausreichend Sauerstoff.

Krebs (22. Juni – 22. Juli):
Uranus stört im März die Schlafqualität und zudem könnte ein nervlich überreizter Magen aufgrund eines angesammelten Seelenmülls auftreten. Lassen Sie alte Themen los! Zusätzlich könnten Störungen im Flüssigkeitshaushalt auftreten. Trinken Sie daher viel und ausreichend! Wechselduschen regen den Stoffwechsel an und eine ausgiebige Massage wäre eine Wohltat für Sie.

Löwe (23. Juli – 23. August):
Achten Sie im März auf das Herz, den Rücken (Wirbelsäule) und den Blutkreislauf. Seelische Belastungen könnten Sie über einen dieser Bereiche ausbrüten. Regelmäßiges Schwimmen, Lichttherapie und Farbtherapie könnten einen wahren Erfolg darstellen. Zudem sollten Sie sich vermehrt Ruhepausen gönnen, denn die Sonne verleiht Ihnen viel Elan.

Jungfrau (24. August – 23. September):
Dünndarm, Zwerchfell, Bauchspeicheldrüse und der Dickdarm könnten im März in Mitleidenschaft gezogen werden. Zudem könnten sich Ihre Ängste und Sorgen über Magenverstimmungen äußern. Auch Gicht und rheumatische Beschwerden werden im März häufiger auftreten als sonst. Homöopathische Kuren sind für Sie fast ein Wundermittel. Kritisch sind der 12. und 17. März. Ihre Gesundheit und Fitness ist da nicht die Beste. Vom 26. bis 28., können Sie sich durch Mars wieder erholen.

Waage (24. September – 23. Oktober):
Jupiter unterstützt Sie bis Oktober und Saturn das gesamte Jahr über. Somit befinden Sie sich in einer inneren Stärke und Harmonie. Achten Sie jedoch im März besonders auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, denn die Nieren, Venen und Harnleiter sind etwas angegriffen. Leichte und regelmäßige Gymnastik ist eine Wohltat für Sie! Spezielles Augenmerk sollten Sie auf den 26. März legen, Sie sind unkonzentriert und das wirkt sich auf den Straßenverkehr aus.

Skorpion (24. Oktober – 22. November):
Ihre Heil- und Regenerationsprozesse laufen im März auf Hochtouren und selbst Krankheiten können jetzt losgelassen werden. Durch regelmäßiges Saunieren, Sitzbäder, Fasten und Schröpfen können Sie nun vieles erreichen. Auch Fastenkuren und Therapien stehen unter einem besonders günstigen Stern! Anfang März wäre zudem eine passende Zeit für einen Wellnessurlaub! Achten Sie zudem auf die Geschlechtsorgane, die könnten etwas in Mitleidenschaft gezogen werden.

Schütze (24. November – 21. Dezember):
Leber, Hüften, Oberschenkel und die gesamte Muskulatur könnten im März in Mitleidenschaft gezogen werden. Sportliche Ausdauermaßnahmen sind für Sie perfekt! Auch asiatische Therapieformen wie zum Beispiel die Akupunktur bringen speziell bei Schlafstörungen Linderung. Zudem sorgt eine innere Verbitterung für einen gestörten Leberstoffwechsel. Versuchen Sie daher Pessimismus in Optimismus zu verwandeln.

Steinbock (22. Dezember – 20. Januar):
Pflegen Sie den gesamten März über Ihr Knochen und Stützgewebe. Dazu zählen, Gelenke, die Knie, das Skelett, die Haut, die Sehnen und Bänder. Durch vorbeugende Gymnastik oder Fitnessübungen und einer kalziumreichen Ernährung können Sie vieles wettmachen. Meiden Sie jedoch halsbrecherische Sportarten. Uranus stört zudem Ihr Konzentrationsvermögen. Versuchen Sie mit Ihrer inneren Schwere spielerischer umzugehen.

Wassermann (21. Januar – 19. Februar):
Mehr Gelassenheit und innere Ruhe sollte Ihr Leitthema im März sein. Sie neigen zu Koliken in der Magengegend oder zu generellen Magenbeschwerden. Auch das zentrale Nervensystem ist durch unruhige Beine und hibbelige Gestiken angegriffen. Vitamin-B-Komplex-Präparate sind besonders hilfreich. Das Schien- und Wadenbein sowie Ihr Sprunggelenk sind ebenso angegriffen, möglich, dass es zu einem Bruch kommt. Geben Sie daher besonders Acht!

Fisch (20. Februar – 20. März):
Ihre Regenerationskräfte sind durch Pluto so stark wie nie zuvor. Die Knochen der Füße und Zehen, Fußmuskeln und der Flüssigkeitshaushalt benötigen mehr Aufmerksamkeit von Ihnen. Eine ausgiebige Fußreflexzonenmassage oder Fußbäder wirken anregend auf das gesamte Organsystem. Auch die Bachblüten-Therapie und homöopathische Kuren bringen einen gewünschten Erfolg.

Red. Dipl. Astrologe Roland Hansl