Klagenfurt, 26. November 2018 – Kunst traf auf Wirtschaft: Der Klagenfurter Standort des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY lud zur Eröffnung der Ausstellung „Cutout Strategies“ der österreichischen Künstlerin Miriam Jesacher.
Ulrike Hochsteiner, Geschäftsführerin von EY Klagenfurt, mit der Künstlerin Miriam Jesacher bei der Vernissage. Foto: Dietmar Wajand

Zahlreiche Persönlichkeiten aus der Kärntner Wirtschaft und Industrie wie Dr. Valentin Unterkircher, Bereichsleitung Kommunikation und Marketing bei Jacques Lemans,
Mag. Klaus Schöffmann, Managing Director von MAHLE Filtersysteme Austria GmbH, der Öffentliche Notar Mag. Dieter Wallner sowie Karlheinz Thaller, Eigentümer kht WerbeCom Werbe- und PR-Agentur, folgten der Einladung zur Vernissage von Miriam Jesacher, die ihre neuen Werke präsentierte. Die Ausstellung „Cutout Strategies“ der gebürtigen Wienerin ist ein Ausdruck der kritischen Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit. Rund 80 Gäste genossen das entspannte Netzwerken in kreativer Atmosphäre sowie auch bei kulinarischen Köstlichkeiten. Musikalisch wurde der Abend von Robert Bargad mit Band begleitet.

„Heuer ist es uns erneut gelungen, Wirtschaftstreibende sowie Kunstschaffende zusammenzuführen, um ein Get-together, das über die eigene Branche hinausgeht, zu initiieren. Durch die Kombination aus Vernissage und Networking erfolgte ein Kennenlernen in einem angenehmen Rahmen. Wir freuen uns, dass wir viele Gäste begrüßen und neue Perspektiven bieten konnten“, so Ulrike Hochsteiner, Geschäftsführerin von EY Klagenfurt.

Networking mal anders

Die Künstlerin Miriam Jesacher sorgte mit ihren Werken für Gesprächsstoff unter den Gästen, denn medienübergreifenden Arbeiten zeigen Stereotypen und Klischees von Macht, Konsum, Sexualität sowie Ideologie. Die Inspiration entnimmt die Künstlerin dabei der Werbeindustrie.

Bild- und Textmaterial wird ganz im Sinne eines „objet trouvé“ gesammelt und bildet den Ausgangspunkt der Collagen. „In meiner Arbeit analysiere ich Szenarien, die zwischen Liebe, Hass, Gewalt sowie Leidenschaft changieren und filtere deren Ethos heraus, um sie neu zu verhandeln,“ so die Künstlerin, die ihre neuen Werke im Kärntner EY-Standort präsentierte.

EY im Überblick

EY* ist eine der führenden Prüfungs- und Beratungsorganisationen in Österreich. Das Unternehmen beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter an vier Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 143 Millionen Euro. Gemeinsam mit den insgesamt über 260.000 Mitarbeitern der internationalen EY-Organisation betreut EY Kunden überall auf der Welt.

EY bietet sowohl großen als auch mittelständischen Unternehmen ein umfangreiches Portfolio von Dienstleistungen an: Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung sowie Transaktionsberatung und Managementberatung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ey.com/at

*Der Name EY bezieht sich in diesem Profil auf alle österreichischen Mitgliedsunternehmen von Ernst &Young Global Limited (EYG), einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht. Jedes EYG Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig sowie unabhängig und haftet nicht für das Handeln und Unterlassen der jeweils anderen Mitgliedsunternehmen.