In einer einzigartigen Kooperation machen der Club 261 – das Laufnetzwerk für Mädchen & Frauen – und das Mädchenzentrum Klagenfurt junge Frauen fit und mutig fürs den Berufseinstieg.  

Edith Zuschmann, Club 261 Obfrau (1.v.r.), Jasmin Kulterer (2.v.r.) & Astrid Siebert (1.v.l), Club 261, Christine Erlach, Leiterin Mädchenzentrum (3.v.l.) mit Teilnehmerinnen des Programms. Foto: Horst von Bohlen

Seit fünf Jahren zählt das Bewegungsprogramm des Club 261 – powered by Raiffeisen – zum fixen Bestandteil des Ausbildungsangebots des Klagenfurter Mädchenzentrums. Mädchen* und junge Frauen* mit unterschiedlichen Hintergründen, Bildungslevels und beruflichen Zielen werden in dieser Einrichtung, unter anderem in Kooperation mit dem AMS, Kurse angeboten, die sie bei der Entscheidung für den richtigen Beruf, bei der weiteren Orientierung nach der Schule sowie beim der Suche nach einer geeigneten Lehrstelle unterstützen. Neben Wissensvermittlung und Persönlichkeitsbildung zählt auch die aktive Bewegung zum fixen Bestandteil der mehrwöchigen Kurse. Der Erfolg dieses ganzheitlichen Angebots spiegelt sich im allgemeinen Wohlbefinden der Teilnehmerinnen innerhalb der Kursdauer wider. Zudem verhilft die regelmäßige körperliche Betätigung zu einer verbesserten Wissensaufnahme. Ebenso unterstützen die gemeinsamen einstündigen Bewegungseinheiten erfolgreich den Integrationsfaktor innerhalb der diversen Teilnehmerinnengruppen.

Einmal pro Woche treffen sich die Kursteilnehmerinnen mit den Club 261 Trainerinnen zum abwechslungsreichen Outdoor aktiv – Programm, bei dem vor allem die positive Attribuierung der körperlichen Betätigung im Vordergrund steht. „Wir animieren auf spielerische Art die Frauen zur Bewegung, ganz ohne Leistungsdruck. Der Spaß steht im Vordergrund, um eine Nachhaltigkeit erzielen zu können,“ erklärt Edith Zuschmann, Obfrau des etablierten Frauenlauf Clubs.

„Der Einstieg in den Arbeitsmarkt kann für junge Frauen auch aus körperlichen Gründen eine Herausforderung darstellen. Mit den erfahrenen Bewegungstrainerinnen kommen unsere Klientinnen in Bewegung und stärken so ihre physische Kondition und finden über dieses Angebot zu mehr Mut und Selbstvertrauen ihr Leben aktiv zu gestalten,“ erklärt Christine Erlach, Leiterin des Mädchenzentrums Klagenfurt. Die wöchentlichen Outdoor Einheiten zählen dank der vom Erfolg gekrönten Verknüpfung zu den fixen Bestandteilen der Konzeption des Mädchenzentrum-Angebots.