Startschuss 1985, Relaunch 1992 und 2017 25jähriges Jubiläum. Am 05. Juli luden die Best Alpine Wellness Hotels zur großen Eventgala in luftiger Höhe. Ihrem Motto „einen Blick über den Tellerrand wagen“ blieben die 18 familiengeführten Mitgliedshotels auch bei dem stimmungsvollen Fest mit 300 geladenen Gästen treu: Und so kam nur die Seegrube auf der Nordkette über Innsbruck als sinnbildlicher Ort des Zusammenseins in Frage. Denn atemberaubende alpine Ausblicke und Gipfel der Genüsse gab es nicht nur anlässlich des 25jährigen Bestehens zu erleben, sie bilden seit jeher basierend auf den vier Säulen Relax & Beauty, Aktiv, Familie und Genuss den Pfeiler der couragierten Gastgeber. Die feierliche Heldenehrung rückte einmal mehr das wichtigste Gut der renommierten 4 Sterne Superior und 5 Sterne Wellnesshotels in den Mittelpunkt: Die Leidenschaft und Motivation der engagierten Mitarbeiter. Ein feierlicher Abend zwischen Einst und Heute.

Die Best Alpine Wellness Hotels feierten in spektakulärem Ambiente hoch über Innsbruck ihr 25. Jubiläum. Foto: Best Alpine Wellness Hotels/ Franz Oss

„Das war damals eine ganz andere Zeit, die Ferienhotellerie stand unter erheblichem Druck. Uns war klar, dass wir ohne aus der Masse herausragenden Produkten nur schwer wirtschaftlich überleben würden. Das betraf allen voran die Betriebe, die zwar landschaftlich herrlich, aber in touristischem Niemandsland liegen. Mieming war ja beispielsweise nie eine touristische Marke. Wir dachten damals: Wenn wir einmal 1.000 Schilling – das wären heute 70 € – pro Person und Nacht verlangen könnten, dann hätten wir es geschafft. Dabei haben wir damals daran selbst kaum geglaubt“, erinnert sich Franz Pirktl an den Ausgangspunkt zurück, die Best Alpine Wellness Hotels zu begründen.

„Die Zeit der Anfänge war sehr interessant. Wir haben unsere Gäste zum Teil richtig überfordert. Ich erinnere mich, als wir uns als Wellnesshotel Alpenrose am Telefon gemeldet haben, mussten unsere MitarbeiterInnen zunächst erklären, was damit eigentlich gemeint war“, zeigt sich Wolfgang Kostenzer vom Hotel Alpenrose über diese Zeit mittlerweile amüsiert.

Zeit für wahre Sieger
25 Jahre später kamen am 05. Juli 2017 18 Familien, Weggefährten, Freunde, Mitarbeiter und langjährige Stammgäste zusammen, um das als realen Erfolg zu feiern, was damals lediglich eine Vision einiger „spinnerter“ Vordenker war. Es war ein Abend für nette Anekdoten, Schwelgen in der Vergangenheit und Stolz auf das Erreichte. 

Der Abend begann gegen 16.30 Uhr mit der aussichtsreichen Auffahrt in der von Stararchitektin Zaha Hadid designten Hungerburgbahn und den berühmten Nordkettenbahnen auf die Seegrube rund 1.300 Meter über Innsbruck. Neben dem ausgesuchten Gala-Dinner begeisterten allen voran die Auftritte von Thorsteinn Einarsson und Verena Pötzl die rund 300 geladenen Ehrengäste.

Es war ein Abend der schönen Momente. Thorsteinn Einarsson heizte den Helden ein.
Foto: Best Alpine Wellness Hotels / Franz Oss