Warum Tomaten den körpereigenen Lichtschutz steigern und welche Erste Hilfe bei Sonnenbrand wirklich nützt

Haut und Haar brauchen bei Sonne und Hitze besondere Aufmerksamkeit. Natürliche Pflegeprodukte und richtiger Sonnenschutz gehören ebenso zur Pflege wie ausreichend Flüssigkeit und eine gesunde Ernährung. Vor allem bunte Obst- und Gemüsesorten sollten auf dem Speiseplan stehen, bevorzugt in den intensiven Farben Rot, Orange und Gelb. Vitamin C-reiche Früchte wirken noch besser, wenn man sie mit Vitamin E-haltigen Ölen kombiniert.

„Tomaten in allen Variationen sind ein echtes Sommergemüse. Sie enthalten das Karotinoid Lykopin und fangen damit freie Radikale ab, machen fit und steigern den körpereigenen Lichtschutz. Gekocht sind sie noch wirksamer als roh. Mit ihrer Hilfe wird für die Haut ein Grundschutz aufgebaut, den Sonnencreme zusätzlich unterstützt.“, weiß Mag. Katharina Krebs, zuständig für Beratung und Verkauf bei Multikraft. Ein heißer Tipp sind auch Karotten, Wassermelonen und Olivenöl: Sie können bei regelmäßigem Verzehr die Widerstandskraft der Haut gegen Sonnenallergie, Sonnenbrand und Faltenbildung erhöhen und sogar einen messbaren Lichtschutzfaktor aufbauen.

Gesund braun werden und bleiben
Bis zu einem gewissen Grad schützt sich die Haut selbst vor den Einwirkungen der Sonne. Je nach Hauttyp variiert diese Eigenschutzzeit zwischen 10 und 30 Minuten. Ist man länger in der Sonne, helfen Sonnenschutzmittel mit entsprechendem Lichtschutzfaktor LSF bzw. Sun Protection Factor SPF. Nur so lassen sich Sonnenschäden wie z. B. Sonnenbrand vermeiden. „Die sorgfältig ausgewählten Öle in der bioemsan Sommerpflege und im Sonnenpflegeöl sind für jeden Hauttyp eine Wohltat. Zu den Inhaltsstoffen zählen Sanddorn Frucht- und Kernöl, kaltgepresstes Olivenöl sowie Bienenwachs. Dank ihrer natürlichen Mixtur und der einzigartigen Kombination mit den regenerativen Effektiven Mikroorganismen beschleunigt sich zusätzlich die Bräunung.“, erklärt Krebs. bioemsan Sommerpflege und Sonnenpflegeöl eignen sich dabei sowohl für bereits gut vorgebräunte, als auch für sonnenempfindliche Haut.

Falls es doch einmal zu viel Sonne war…
Falls es dann doch einmal zu viel des Sonnenbadens war, gilt es, schnell zu reagieren. Denn: Ein leichter Sonnenbrand ist eine Verbrennung 1. Grades. Durch UV-Strahlen hervorgerufen, kommt es in der Haut zu einer entzündlichen Reaktion. Ganz wichtig: Viel Wasser trinken, dann heilt die Haut schneller!

Erste Hilfe bei Sonnenbrand kann man zuhause auch einfach selbst herstellen –man braucht dazu:

  • 1/2 Salatgurke
  • 250g Joghurt
  • 10ml EM Klar (Produkt mit Effektiven Mikroorganismen)
  • 10ml Manju (Fermentationsgetränk aus grünen Papayas, Naturrreis, Reiskleie und  Braunalgen)
  • Etwas Zitronensaft

Zur Vorbehandlung eine halbe Salatgurke im Mixer pürieren, das Püree auf die sonnengeschädigten Hautstellen auftragen, mit einem Baumwolltuch bedecken und ca. 30 Minuten einwirken lassen, danach mit lauwarmem Wasser abwaschen. Anschließend das Joghurt und ein paar Tropfen Zitronensaft, EM Klar und Manju vermischen, auf die sonnengeschädigte Haut auftragen und 15 Minuten einwirken lassen.

Auf die Haare nicht vergessen!
Grundsätzlich gilt im Sommer: Ist die Haut gespannt, sollte man sich auch um die Haare kümmern. Trockene Haut spürt man schnell, trockenes Haar meist nicht. Kappen und Sonnenhüte schaffen hier schon vorbeugend Abhilfe. Mit Ihnen gehen wir nicht nur schick und modisch durch den Sommer, sondern schützen auch Gesicht und Haar.

Ich packe meine Badetasche und nehme mit…
Was auf alle Fälle in ihre Badetasche kommen sollte, fasst Katharina Krebs von Multikraft noch mal in einer Checkliste zusammen:

  • – Badetuch – ein größeres eignet sich besonders gut für die ganze Familie
  • – Wasserflasche – ausreichendes Trinken ist im Sommer ganz besonders wichtig bioemsan Sommerpflege – fördert die natürliche Bräunung und den Eigenschutz der Haut durch vermehrte Melaninbildung
  • – Obst und Gemüse als Snack wie z.B. Wassermelonen, Tomaten, Karotten oder Gurken – stillt den kleinen Hunger und hält schlank
  • bioemsan Sonnenpflegeöl – spendet Feuchtigkeit und schützt mit natürlichem UV-Schutz, der gleichzeitig die Haut rundum pflegt
  • Flip Flops oder Sandalen – hält die Füße von heißem Boden oder Sand fern
  • bioemsan Tonikum – kühlt für zwischendurch
  • bioemsan Lippenpflegestift – enthält wertvolle pflanzliche Öle und Wachse, die die Haut der Lippen in einem ausgewogenen Verhältnis mit Fett und Feuchtigkeit versorgen
  • Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor, wie die bioemsan Balsam- und Feuchtigkeitscreme – sie enthält natürlichen Lichtschutz und bietet eine ideale Pflege für jeden Tag.

Fotos: © Multikraft®