Die Klagenfurter Herbstmesse wurde heute, Mittwoch, in Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft offiziell eröffnet. 600 Aussteller präsentieren bis einschließlich Sonntag mehr als 100.000 Produkte. Neben Mode, Wohnen, Kulinarik, Haus und Wohnen liegt der Fokus vor allem auf der Nachhaltigkeit. Die positive Entwicklung der Herbstmesse stehe als Synonym für jene in Kärnten und habe laut Landeshauptmann Peter Kaiser aus dem vielbesagten „window of opportunity“ (Fenster der Möglichkeiten) ein „window of development“ (Fenster der Entwicklung) gemacht. Die Herbstmesse sei in jedem Fall ein Leistungsschaufenster – darin waren sich alle Eröffnungsredner einig.

„Wir haben bewiesen, dass man ein Land auch unter schwierigen Rahmenbedingungen nach vorne bringen kann“, betonte Kaiser und unterstrich die positive Außenwirkung der Herbstmesse. Es habe einige positive Entwicklungen in der jüngsten Vergangenheit gegeben, welche die Hoffnung auf eine positive Zukunft zulassen. „Kärnten ist auf dem Weg nach vorne und die Herbstmesse zeigt das. Marschieren wir gemeinsam nach vorne, denn unser Land braucht das“, appellierte der Landeshauptmann.

„Hier wird gezeigt, was Kärnten drauf hat, hier wird gezeigt, was sich am Markt tut“, betonte Wirtschaftslandesrat Christian Benger in seiner Eröffnungsrede. Das Team rund um den Geschäftsführer der Kärntner Messen, Erich Hallegger, leiste laut Benger einen Bombenjob. Bester Beweis dafür sei die Tatsache, dass die Herbstmesse ausverkauft ist. Als kleine Besonderheit strich Benger die zehnjährige Kooperation zwischen den Kärntner Messen und dem Genussland hervor. „Die Basis für internationalen Erfolg sei ganz klar die Regionalität, und die ist bei der Herbstmesse stark zu spüren“, so der Wirtschaftslandesrat.

Die Nachhaltigkeit stand im Mittelpunkt der Eröffnungsrede von Landesrat Rolf Holub. Ein Marktplatz, der auf über 3.000 Quadratmetern über innovative und ökologisch-nachhaltige Produkte und Technologien im Bereich Bauen, Wohnen, Energie, Mobilität und Umwelt informiert.

Klagenfurts Bürgermeisterin und Messepräsidentin Maria-Luise Mathiaschitz bezeichnete die Entwicklung der Herbstmesse als Erfolgsgeschichte. „Gerade heute wo in der Wirtschaft vieles unpersönlich übers Internet abgewickelt wird, ist die Messe als Marktplatz wichtiger denn je“, betonte sie.

Wirtschaftsminister Harald Mahrer zeigte sich begeistert von der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, die sich auch auf dieser Messe wiederspiegelt. „Es wird künftig von großer Wichtigkeit sein, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen“, sagte Mahrer und erklärte die 84. Klagenfurter Herbstmesse für eröffnet.

Auf die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen Unternehmern und Arbeitnehmern verwiesen im Zuge ihrer Eröffnungsreden Arbeiterkammerpräsident Günther Goach und Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl.

Unter die zahlreichen Ehrengäste mischten sich auch NRAbg. Heinz-Christian Strache, Landesrat Gernot Darmann, die Landtagspräsidenten Reinhart Rohr und Rudolf Schober, die beiden Klagenfurter Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und Christian Scheider, Superintendent Manfred Sauer, Bischofsvikar Peter Allmaier, sowie der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, Christoph Leitl.

Redaktion: Susanne Stirn, Fotos: Kärntner Messen