Am vergangenen Donnerstagnachmittag reisten alle 30 Kandidaten aus ganz Österreich ins Mister Austria Camp nach Wien und checkten für die darauffolgenden 3 Tage im wunderschönen Hotel Zeitgeist am Wiener Hauptbahnhof ein. Alle Titelanwärter erhielten dann von Mister Company GF Philipp Knefz, die Einführung in das dichte aber sehr spannende Programm für das Camp-Wochenende.

Alle Kandidaten mit den Charitybildern

Freitag, 08.09.2017, der Tag der Fotoshootings:
Die jungen Männer duften vor 4 Topfotografen, an vier verschiedenen Sets, verteilt in der Wiener Innenstadt, ihr Können vor der Kamera zeigen. Jeder Kandidat hatte pro Set 10 Minuten Shootingzeit. Folgende Fotografen und Stationen mussten die Burschen durchlaufen:

Station 1: Miriam Primik – Meisterfotografin aus Graz lichtete die Jungs in Unterwäsche, in einem extravaganten Zimmer im Hotel Le Meredien ab.
Station 2: Chris Wiener – Peoplefotograf aus Oberösterreich shootete die Burschen in Jeans und offenen Hemd in der VIP-Lounge des John Harris Fitness Schillerplatz.
Station 3: Daniel Schalhas – von InShot Photo&Video, bei ihm posierten die jungen Männer in Anzügen von Kleider Bauer und mussten sich von der edlen Seite zeigen.
Station 4: Chris Wittig Art – Fotografenduo aus der Steiermark/Weiz. Kurz vor der Fashion Week durften auch die Mister Kandidaten in coole Mode von True You schlüpfen und präsentierten diese dann bei einem Streetstyle-Shooting in den Straßen Wiens.

Bei 3 dieser Stationen wurde auch Schmuck von CowStyle mit präsentiert.

Nach einem leckeren Essen in der L´Osteria bei der Wirtschaftsuniversität widmenden sich die Kandidaten der Charity-Challenge des heurigen Jahres. Als Mister sollte man eine Vorbildfunktion haben und auch Gutes tun. Im heurigen Jahr werden die österreichischen Kinderdörfer unterstützt. Jedes Bundesland bemalte eine Leinwand, diese 9 Bilder zusammen ergeben ein großes Bild mit einem Haus worin Kinder zu sehen sind. Wir möchten heuer dazu beitragen, dass die Kinder im Kinderdorf Pöttschnig wieder ein sicheres und dichtes Dach über dem Kopf haben. Mit den bemalten Bildern werden Unterschriften und Spenden gesammelt.

Samstag, 09.09.2017, der härteste Tag des Camps – SPORT & CHARITY: Wie auch in den vergangenen Jahren, war die Sportchallenge der härteste Bewerb des gesamten Camps. Die Feschaks hatten bei den Kraftübungen 90 Sekunden Zeit um so viele Wiederholungen wie möglich zu tätigen. Folgende Aufgaben standen auf der ToDo Liste: Klimmzüge, Pendellauf, 500-Meter Lauf, Sit Ups, Clean & Press, Liegestütz

Moderator und Schauspieler Alfons Haider besuchte die Kandidaten im John Harris Fitness DC Tower, schaute Ihnen während der Challenges über die Schultern und stand dann auch gerne für das eine oder andere Foto zur Verfügung. Es wurden alle Aufgaben mir Bravur gemeistert und die Rekorde der letzten Jahre wurden übertroffen. Wer schlussendlich die Sportchallenge gewinnt, wird beim Finale bekannt gegeben.
Der späte Nachmittag wurde für die erste Spendensammelaktion am Stephansplatz, mit den am Vortag bemalten Bildern genutzt. In Bundeslandgruppen wurden 1,5 Stunden Spenden & Unterschriften für die österreichischen Kinderdörfer gesammelt. Alle Kandidaten werden bis zum 28. Oktober mit verschiedensten Aktionen weitere Spenden akquirieren. Nach sehr anstrengenden aber erfolgreichen Camp-Tagen wurde Samstagabend in der Babenberger Passage gemeinsam gefeiert.

Der Sonntagvormittag wurde noch für die letzten Fotos und die Verteilung der Aufgaben für die nächsten Wochen an die Kandidaten genutzt. Welcher Teilnehmer das beste Durchhaltevermögen und den größten Ehrgeiz hatte und auch noch die Jury von sich überzeugen wird, sehen wir im großen Finale zum MISTER AUSTRIA 2017.
Apropos Finale, dieses findet am Samstag, dem 28. Oktober 2017 im Rahmen einer fantastischen Veranstaltung, in den Wiener Sofiensälen statt. Details werden zeitnah bekannt gegeben. Tickets ab sofort unter www.mistershop.at/tickets.html erhältlich.
Organisator der Mister Austria Wahlen und GF der Mister Company „Philipp KNEFZ“ Wir hatten eine tolle Zeit im Camp, der Zusammenhalt ist enorm und die Burschen sind alle sehr motiviert. Ich bin gespannt wer heuer den Titel an sich reißen wird.